Fred Schnitzler

Malerei | Graphik

Mein Anspruch ist es, Bilder zu schaffen, die nicht ermüden.

Und wenn ich hinschaue, will ich mich immer wieder auf´s Neue begeistern können. Das gelingt zwar nicht immer auf den Punkt, aber der Prozess dahin begeistert mich und treibt mich an.

Viele meiner Bilder entstehen ohne Pinsel, nur mit Spachtel, Fingern oder direkt mit der Tube gemalt.

Und was dabei heraus kommt? – Sehen Sie selbst!

Hier sehen Sie alle meine Arbeiten. Durch einen einfachen Klick auf eins der kleinen Bilder gelangen Sie zu einer vergrößerten Darstellung und zu mehr Informationen.

 

Bilder 2019 – April

Bilder 2019 – März

Bilder 2019 – Februar

Bilder 2019 – Januar

 

Bilder 2018

Ölmalerei 2018

Fragiles

Bilder bis 2018

Fred.Schnitzler@kunst-fuer-menschen.com

Kurzbiographie

Ab 1965: Beginn mit der Malerei

1966: erste Ausbildung als Raumausstatter

1969: Gewinner des Praktischen Leistungswettbewerbs der Handwerksjugend im Raumausstatter-Handwerk (Ehrung durch die Handwerkskammer Düsseldorf für diesen Wettbewerb)

1975: zweite Ausbildung zum Energieanlagenelektroniker
mit anschließender Anstellung in der hiesigen Aluminiumindustrie

Schulische Weiterbildungen (Abendschule) mit Abschluss zum staatlich geprüften Elektrotechniker

Anschließend berufliche Laufbahn bis zum leitenden AT-Angestellten mit Schwerpunkt Projektleitung

2015: Rentenbeginn

März 2015: Teilnahme am Workshop der Galeriewerkstatt Bayer im Kloster Knechtsteden (Thema: Klassisches Portrait)

2015-2017: Studium an der Freien Kunstschule Köln

Semesterferien 2016: Leistungskurs in der Aquarelltechnik bei Andreas Mattern

2017: diverse Fortbildungen in Vergolden mit Blattgold, Acryl- und Aquarelltechnik

Lebt und arbeitet jetzt künstlerisch in Grevenbroich

Ausstellungsbeteiligungen

2015 – 2017: diverse Seminarausstellungen in den Räumen der Freien Kunstschule Köln

April bis Juni 2016: Ausstellung in der Sparda-Bank West in Grevenbroich

Seit Ende 2017: Mitglied bei den Künstlern „Kunst für Menschen“

Erste Kontaktaufnahme mit dem Atelier „Studio NOVO Artspace“ in Köln